Kauflust

Anleger im Rausch: Die Nachfrage überfordert die Makler

Die Nachfrage nach Immobilien zur Kapitalanlage ist in Deutschland offenbar kaum zu bremsen.

- 55 Prozent der deutschen Makler haben in den vergangenen zwölf Monaten ein deutlich gestiegenes Kaufinteresse beobachtet. Das ergab die repräsentative Studie "Marktmonitor Immobilien 2012" von Prof. Stephan Kippes von der Hochschule Nürtingen-Geislingen und dem Immobilienportal Immowelt.de. Besonders hoch ist das Kaufinteresse demnach im Süden: Dort berichten 69 Prozent der Makler von einem signifikanten Nachfragezuwachs.

Allerdings werden interessante Objekte angesichts der großen Kauflust zur Mangelware. Die Makler blicken deshalb selbstkritisch und mit Sorge auf ihr eigenes Angebot: 42 Prozent beurteilen es als deutlich zu gering. Im Süden Deutschlands fällt auch dieses Urteil drastischer aus: Dort glauben 59 Prozent der Makler, dass ihr Angebot an Immobilien deutlich unter der Nachfrage liegt.

Dass sich Kapitalanleger derzeit verstärkt dem Immobiliensektor zuwenden, wird von mehreren Faktoren begünstigt: Weil die Schulden- und Finanzkrise in Europa anhält und Anleger einen Mangel an stabilen und attraktiven Anlagemöglichkeiten wahrnehmen, haben Immobilien weiter Hochkonjunktur.