Gift

Herkulesstaude vor der Blüte ausstechen

Der Saft der sich stark ausbreitenden Herkulesstaude ist giftig.

Wer sie daher entfernen will, sollte dies vor Beginn ihrer Blüte Ende Juni tun, raten Pflanzenexperten. Denn da die alte Pflanze nach der Blüte im Spätsommer abstirbt, reifen ihre bis zu 50.000 Samen sehr schnell und fallen aus - und im kommenden Jahr wachsen noch mehr Stauden. Sehr effektiv lassen sich die Pflanzen mit einem scharfen Spaten entfernen. Dabei sollte man immer die Haut schützten. Denn der Saft der auch Riesen-Bärenklau genannten Staude enthält Substanzen, die mit der UV-Strahlung des Sonnenlichts zu schweren, verbrennungsähnlichen Erscheinungen auf der Haut führen können.