Mieten

Villen-Besitzer? Das geht auch auf Probe!

| Lesedauer: 6 Minuten
Arne Degener

Vincente und Constanze Salamanca Aguilera bereiten ihren Einzug in eine Potsdamer Villa vor. Das Luxusanwesen wird vermietet

Wer Berlin via Wannsee auf der B 1 verlässt und die Glienicker Brücke überquert, fährt auf der Berliner Straße durch Potsdams denkmalgeschützte "Berliner Vorstadt". In diesem Areal, umgeben vom Tiefen See, dem Heiligen See und dem Jungfernsee, reiht sich Villa an Villa. In einigen dieser imposanten Gebäude haben sich in den vergangenen Jahren Prominente wie der TV-Moderator Günther Jauch und der Modemacher Wolfgang Joop niedergelassen und die "Vorstadt" dadurch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht. Demnächst kommen neue Nachbarn dazu: In der Leonardo-da-Vinci-Straße, die sich auf vielen Straßenkarten noch gar nicht findet, wird im Sommer das Ehepaar Aguilera einziehen - zur Miete.

Günther Jauch als Nachbar

Allerdings handelt es sich dabei nicht um die amerikanische Popsängerin Christina Aguilera samt Freund, sondern um das aus Hamburg stammende Paar Vincente und Constanze Salamanca Aguilera. Der 47-jährige Veranstalter von Reisen für Golflehrer hatte bereits von 2000 bis 2006 in Berlin gelebt und möchte nun in die Nähe seiner ehemaligen Wirkungsstätte zurückkehren. Da kam das Zusammentreffen mit dem Hamburger Architekten Heinrich Stöter zur rechten Zeit. Denn der hatte gerade im Auftrag eines Privatinvestors die "Villa Lac" errichtet, die im Namen auf die nahe Seenlandschaft Bezug nimmt.

Fenster wie bei Schinkel

Dabei handelt es sich um eine New-Classic-Villa, die sich in ihrer Bauweise an alte Meister wie Karl Friedrich Schinkel oder Ludwig Persius anlehnt, ohne sie zu kopieren. Vielmehr ging es Stöter darum, das zeitlos Schöne neu zu interpretieren und mit den Ansprüchen an die Funktionalität eines Wohngebäudes von heute zu verbinden.

Dabei hat er keinen Aufwand gescheut und seinen Blick vor allem auf die vielen kleinen Details gerichtet, die einer Immobilie das gewisse Etwas verleihen. So finden sich hier die für Potsdam typischen Fenster, deren Rahmen direkt ins Mauerwerk eingelassen sind und die auf Schinkel zurückgehen. Direkt nach dem Betreten des rund 800 Quadratmeter großen Grundstücks, von dem die Villa Lac umgeben ist, hat man die Wahl, entweder die Stufen zum modern gestalteten Eingangsbereich emporzusteigen oder zunächst über die mit deutschem Muschelkalk ausgelegten Pkw-Stellplätze in den Gartenbereich abzuschweifen.

Entscheidet man sich für letzteres, gelangt man in einen schlichten und doch eindrucksvollen Garten, der vom belgischen Landschaftsarchitekten Jacques Wirtz inspiriert wurde. Kugelförmige Buchsbäume und klar abgegrenzte Rasenflächen sind hier ebenso zu finden, wie eine großzügige Treppe, die zur weitläufigen Terrasse hinaufführt. Deren Umrandungen bestehen aus aufeinandergestapelten und in Handarbeit aufgerauten Natursteinen, die der Architekt als Symbiose aus Technik und Natur versteht.

Für Constanze Salamanca Aguilera ist "die Mischung aus Moderne und Altem unglaublich schön". Ihr ist die Begeisterung über ihr neues Zuhause anzusehen, auch dann, als sie den Innenbereich ihres zukünftigen Zuhauses betritt. Angesichts der Ausstattung ist ihre Freude verständlich: Über Marmorfliesen im Eingangsbereich gelangt man in ein rund 60 Quadratmeter großes Wohnzimmer, das mit Fliesen ausgelegt ist, die jedoch wie Holzboden erscheinen. Vom Wohnzimmer kann eine geräumige Küche mit einer Schiebetür abgetrennt werden. Ein stuckartiger Deckenumlauf mit integriertem indirektem Licht und ein Kamin sorgen außerdem für eine anheimelnde Atmosphäre.

Das war die Intention von Architekt Stöter, denn moderne minimalistische Häuser sind nicht sein Stil. Für ihn muss ein Haus Behaglichkeit ausströmen. Daher hat er - zusammen mit seiner Frau Marion, die ihn beim Bau unterstützt bat - auf die Ausgestaltung der Innenräume großen Wert gelegt. Neben hochwertigen Armaturen im Sanitärbereich ist die Liebe zum Detail auch an den Türrahmen und Treppen abzulesen, die Stöter selbst als Vorlage für die Handwerker gezeichnet hat. Er sagt: "Die Sprache der Architektur ist die Zeichnung und nicht das Wort."

13 Euro pro Quadratmeter

Der besondere Clou des Hauses ist die freistehende Badewanne im ersten von zwei Obergeschossen. Ihr gegenüber plant Constanze Salamanca Aguilera bereits die Montage eines Fernsehers: "Ich liebe es, in der Wanne zu entspannen und dabei fernzusehen." Im Wege stehen müssen sich die Eheleute in dieser Villa mit rund 270 Quadratmetern verteilt auf fünf Zimmer nicht, zumal es auch im Souterrain noch drei weitere Räume gibt, die als Arbeitszimmer genutzt werden können. Und bei schönem Wetter kann man entspannt auf der etwa 40 Quadratmeter großen Dachterrasse abschalten und den Blick bis hinüber zum Babelsberg Schloss schweifen lassen. Alternativ könnte sich Aguilera auch eine kleine Pitch-and-Putt-Area vorstellen, sagt die Golferin mit einem Augenzwinkern. Das Dach des Hauses ist von der Dachterrasse aus im Übrigen nicht zu sehen. Denn es handelt sich um ein Schinkeldach mit vorgesetztem Giebel und flachem Gesims.

Im Innern der Villa Lac ist die Ausstattung dagegen modern: Eine Fußbodenheizung, dreifachverglaste Fenster und der KfW-70-Standard sorgen dafür, dass es auch an kalten Tagen kuschelig warm ist.

Ohne das nötige Kleingeld kann in der Villa zwar niemand leben, aber, und das ist eher ungewöhnlich, man muss sie nicht kaufen. Denn die Doppelvilla mit ihren getrennten zwei Wohneinheiten, von denen eine noch frei ist, wurde als Mietobjekt errichtet. Der Quadratmeterpreis liegt bei rund 13 Euro. Für die Eheleute Salamanca Aguilera soll das Leben hier eine Art Probewohnen werden. Wenn sie sich in der Berliner Vorstadt gut einleben und wohlfühlen, so der Plan, soll es in einigen Jahren ein eigenes Haus auf dem gegenüberliegenden Grundstück geben - natürlich auch eines mit historischem Flair.