Marktforschung

Andenken nehmen in Wohnungen viel Platz ein

Andenken, alte Schallplatten oder Sachen aus der Kindheit - solche Dinge nehmen in deutschen Wohnungen eine Menge Platz ein.

So nutzt jeder zehnte Deutsche ein Drittel bis die Hälfte seiner Wohnung als Stauraum für derartigen Kleinkram. Das hat eine Studie des Marktforschungsunternehmens Innofact ergeben. Demnach nutzen sieben Prozent der Befragten zwischen 31 und 40 Prozent ihres Wohnraums für Kleinkram, weitere drei Prozent verwenden dafür bis zu 50 Prozent der Wohnung.

Zu den Lieblingsstücken gehören Schallplatten, Kassetten und Souvenirs. Jeweils fast die Hälfte (47 beziehungsweise 46 Prozent) gab an, diese Dinge aufzubewahren. 37 Prozent sammeln alte Schulunterlagen, 36 Prozent altes Kinderspielzeug und Kinderbücher. Aber auch Teile, die noch nützlich werden können, heben die Deutschen auf: 23 Prozent bewahren nicht mehr passende Kleidung auf.

( dpa )