Dachgarten

Flachdächer sollten nur Handwerker bauen

Dämmplatten kommen über die Abdichtungen

Flachdächer sind heute eine beliebte Gestaltungsvariante. Wer eines besitzt, kann es leicht in ein kleines Gartenparadies verwandeln. Wichtig ist jedoch der richtige Unterbau. Der Dämmstoff XPS ermöglicht eine langlebige Möglichkeit: das Umkehrdach.

Bevor es mit dem Dachgarten losgehen kann, muss ein Fachmann die Statik prüfen. Das Bauordnungsamt muss zudem eine offizielle Baugenehmigung erteilen. Wer neu baut, kann die spätere Nutzung von Beginn an mit einplanen lassen.

Die unterste Schicht ist in jedem Fall die Dachabdichtung. Hierzu eignen sich Bitumenschweißbahnen. Auf sie werden XPS-Dämmplatten lose aufgelegt. Dank der Kantenausführung mit einem Stufenfalz entsteht eine geschlossene Fläche. Diese wird zuletzt mit einem Vlies als Rieselschutz abgedeckt. Alle Dämm- und Dichtungsarbeiten sollte ein Dachdecker ausführen.

Dass die Dämmung auf der Abdichtung liegt, hat immerhin mehrere Vorteile: Zum einen schützt sie die Dichtungsschicht vor mechanischer Beschädigung. Zum anderen dämmt sie auch noch die Temperaturschwankungen an der Abdichtung, wodurch sich die Lebensdauer der Dichtung verlängert. Für die eigentliche Dachterrasse können dann auf Splitt oder auf Stelzlagern Platten und Holzplanken verlegt werden.

( BM )