Immobilien

Versteigerung: Ein Schloss für 465.000 Euro

Eine Villa auf einer Halbinsel an der Havel sowie zwei Schlösser bei Kummerow in Vorpommern und Görlitz in Sachsen kommen in Berlin unter den Hammer.

Sie werden ab Donnerstag an bei der Frühjahrsversteigerung der Deutschen Grundstücksauktionen AG in Berlin zusammen mit zahlreichen Wassergrundstücken angeboten.

Allein die 1913 errichtete "Villa van Merlen", die auf der Potsdamer Insel Hermannswerder liegt, soll für mindestens 1,5 Millionen Euro einen neuen Besitzer finden. Insgesamt sollen 115 Immobilien aus sieben Bundesländern versteigert werden.

Zu den attraktivsten Angeboten wird das vom Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen genutzte "Klingewalder Schloss" in Görlitz gerechnet. Das ehemalige Rittergut-Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert wurde denkmalgerecht saniert und soll mindestens 465.000 Euro bringen. Zum Schloss Kummerow im Kreis Vorpommern-Rügen, das stark sanierungsbedürftig ist, gehört ein 9000 Quadratmeter großer Park. Das Mindestgebot beträgt 65.000 Euro. Außerdem kommt ein ehemaliges Ferienobjekt unweit der Ostsee bei Rerik im Landkreis Rostock zum Aufruf.