Atmungsfähigkeit

"Kühlschrank-Effekt": Energieexperte warnt vor falscher Dämmung

Der Umweltgutachter Helge Beck hat den mit neuen Energiesparverordnungen geschaffenen Dämmzwang für Wohnhäuser kritisiert. "Ich halte da gar nichts von", sagte der Experte für ökologisches Bauen in einem Interview der Nachrichtenagentur dapd.

Richtig gemachtes Dämmen sei "toll", in vielen Fällen drohe aber bei unsachgemäßem Vorgehen die sogenannte Atmungsfähigkeit des Hauses auf der Strecke zu bleiben. Das könne zu starker Schimmelbildung in den Hauswänden führen und die Häuser sogar so dicht abschließen, dass man im Sommer heizen müsse, um eine angenehme Raumtemperatur zu erreichen.

Beck warnte insbesondere vor der unsachgemäßen Verwendung von Styropor-Dämmplatten. Damit könne man sich einen regelrechten "Kühlschrank-Effekt ins Haus holen", sagte er. Gerieten die Styroporplatten bei einem Hausbrand in Brand, könnten sogar giftige Dämpfe entstehen, dazu würden die Dämmplatten aus Erdöl hergestellt und seien schwer zu entsorgen.