Sicherheit

Externe Baugutachter reduzieren finanzielles Risiko beim Eigenheimbau

Um Ärger und womöglich existenzgefährdende Kosten beim Neubau eines Eigenheims zu vermeiden, rät die GTÜ - Gesellschaft für Technische Überwachung mbH - zur Einbeziehung eines externen Sachverständigen.

Dieser kann durch eine Baubegleitende Qualitätsüberwachung (BQÜ) helfen, die Qualität der Immobilie zu prüfen und unnötige Kosten zu vermeiden.

"Bei dem Bau einer neuen Immobilie ist zunächst nicht mit Alterserscheinungen zu rechnen", sagt Peter Jens Wagner, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger sowie Gutachter der GTÜ. Allerdings ist statistisch belegt, dass Fehler der Bauausführung beziehungsweise Baumängel überwiegend ein bis zwei Jahre nach Bezug sichtbar werden. Besonders schwerwiegende Probleme entstehen durch unsachgemäß ausgeführte Erdarbeiten aufgrund vorab nicht geprüfter Baugrundverhältnisse. Das ist für den Bauherren oder Erwerber äußerst nachteilig, denn nach der Übernahme obliegt ihm die Beweislast.