Verbraucher

Kosten sparen durch optimal eingestellte Heizungen

Heizungen sollten noch vor dem Ende der Heizperiode mit einem "hydraulischen Abgleich" optimal eingestellt werden.

Damit können Besitzer von Einfamilienhäusern ebenso wie Eigentümer von Mietshäusern und ihre Mieter Energie und Kosten sparen, erläutert die Beratungsgesellschaft co2online zum Start der Kampagne "Meine Heizung kann mehr". Auf der dazugehörigen Internetseite könnten Verbraucher herausfinden, ob sich der Abgleich für sie rechne oder die Heizungsanlage veraltet sei und eine neue eingebaut werden sollte.

Der beste Zeitpunkt für den Abgleich ist der Herbst oder Winter, also ein Termin innerhalb der Heizperiode. Die Kosten für einen hydraulischen Abgleich lägen für ein Einfamilienhaus mit 125 Quadratmetern Wohnfläche inklusive Einbau von voreinstellbaren Thermostatventilen zwischen 600 und 900 Euro. Damit könnten Heizkosten von durchschnittlich 110 Euro jährlich eingespart werden. Die Investition amortisiere sich somit nach etwa sechs Jahren - vor allem sei sie in Zeiten steigender Energiepreise sinnvoll.