Garten

Frühjahrskur für Rasen und Beete

Die letzten kalten Tage sind ideal, um das neue Gartenjahr zu planen: Wo sollen alte Pflanzen ersetzt werden? Welches Gemüse kommt in welcher Reihenfolge in den Nutzgarten? Und kann das Staudenbeet mit fröhlichen Farben ergänzt werden? Hier sind ein paar Tipps.

Rasen: Wurden unter dem ersten Schnee Laubreste auf dem Rasen begraben, müssen sie jetzt weg. Nur dann können die Halme kräftig sprießen. Zudem bekommt der Rasen noch eine letzte Kalkgabe. "Wenn der Frost vorbei und der Rasen höher als fünf Zentimeter gewachsen ist, wird zum ersten Mal geschnitten", sagt Hartmut Clemen vom Landesverband der Gartenfreunde Bremen. Dann folgt die erste klassische Düngung.

Beete: Sobald der Boden nicht mehr gefroren und abgetrocknet ist, kann es in den Beeten losgehen. "Zunächst werden im Ziergarten die letzten alten Stängel entfernt. Zudem sollte kein Laub mehr auf den Stauden liegen, sonst faulen die neuen Triebe", warnt Karen Falch von der Saarländischen Gartenakademie. Löwenzahn, Brennnessel, Schachtelhalm und andere Unkräuter werden ebenfalls entfernt.

Boden: Zwischen den mehrjährigen Pflanzen und auf unbepflanzten Flächen muss nun der Boden vorbereitet werden. "Dazu wird das Erdreich gelockert, so dass es gut belüftet wird und Niederschläge aufnehmen kann", sagt Clemen. Schließlich kommt eine zwei bis drei Zentimeter dicke Schicht aus gesiebtem Kompost auf die Beete. Pro Jahr sollten Blumen- und Gemüsebeete mit drei bis fünf Litern Kompost pro Quadratmeter gedüngt werden. "Durch diese Humusgabe wird der Boden gepflegt, gleichzeitig werden Nährstoffe zugeführt", erklärt Klaus Krohme vom Kreislehrgarten in Steinfurt. Auch Sträucher und Gehölze seien dafür dankbar. Eine Nachdüngung sei dann im April bis Juni nur noch bei Starkzehrern wie Rittersporn oder Bambus sowie bei Rosen und Obstbäumen mit hohem Ertrag notwendig.

Ist das erste Grün in den Beeten sichtbar, fallen auch Lücken auf: Sie können jetzt durch neue Pflanzen gefüllt werden, rät Krohme: "Gerade für Gräser gibt es keine bessere Pflanzzeit als das Frühjahr."