Kompetenz

Wie finde ich den richtigen Makler?

Viele Käufer und Verkäufer würden gerne auf sie verzichten, doch fachmännischer Rat ist häufig nötig: Immobilienmakler haben keinen guten Ruf, können aber helfen, eine Transaktion aus der Ferne abzuwickeln, rechtliche und finanzielle Fragen zu klären und den Preis einzuschätzen.

"Ein Profi begutachtet Grundstücke und Gebäude, analysiert den Markt und bestehende Mietverträge. Er informiert über Preise, Mieten und Marktentwicklungen und steht bereits im Vorfeld mit Sachkenntnis bei der Bewertung der Immobilie zur Verfügung", betont Michael Schick, Vizepräsident des Maklerverbands IVD.

Kompetenz und Erfahrung sind jedoch nicht auf den ersten Blick sichtbar. Kunden sollten daher nach Referenzen fragen. "Jeder Profi-Makler wird Zeugnisse seiner bisherigen Tätigkeit vorweisen können", sagt Schick: "Zufriedene Kunden und erfolgreich vermittelte Objekte sind wichtige Hinweise auf die Kompetenz." Käufer wie Verkäufer sollten auch berücksichtigen, dass ein Anbieter immer nur bestimmte Teile des Immobilienmarktes überblicken kann. "In Großstädten sollten professionelle Makler auf bestimmte Objekt- oder Nutzungsarten spezialisiert sein", erklärt Schick: "Makler im ländlichen Raum sollten dagegen einen klaren regionalen Fokus haben." Von "Alleskönnern" rate er ab.

Ein weiterer Qualitätsnachweis für Makler ist die Mitgliedschaft in einem Berufsverband wie dem IVD oder dem Ring Deutscher Makler (RDM). Sie verpflichten ihre Mitglieder, regelmäßig Schulungen und Seminare zu besuchen, um auf dem aktuellen Wissensstand rund um die Immobilie zu sein.

Jedes Verbandsmitglied muss eine Aufnahmeprüfung bestehen, in der das immobilienwirtschaftliche Wissen überprüft wird. Zudem müssen die Vermittler eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung abschließen. Denn auch qualifizierte Makler sind nicht vor Fehlern gefeit.

( tr )