Sicherheit

Verlust eines Schlüssels dem Vermieter melden

Verliert ein Mieter einen seiner Haustürschlüssel, sollte er das auf jeden Fall dem Vermieter melden. Der müsse daraufhin entscheiden, ob durch den Verlust eine erhöhte Einbruchgefahr besteht und er die gesamte Schließanlage des Hauses besser auswechselt, erläutert Hermann-Josef Wüstefeld vom Deutschen Mieterbund in Berlin.

"Der Vermieter kann dann vom Mieter Schadenersatz verlangen." Technisch lassen sich von einem Schlüssel einer Anlage weitere Schlüssel ableiten, mit denen mehr als nur eine Wohnung aufgeschlossen werden kann.

Allerdings spiele es eine Rolle, ob der Schlüssel etwa beim Segeln ins Meer gefallen ist oder zusammen mit dem Portemonnaie gestohlen wurde, erklärt der Rechtsanwalt. Im ersten Fall ist es eher unwahrscheinlich, dass er einem Einbrecher in die Hände fallen könnte. Außerdem ließe sich der Schlüssel dann kaum noch dem Haus zuordnen, falls er doch noch gefunden wird.

Der Vermieter müsse außerdem nachweisen, dass der Mieter den Verlust verschuldet hat und die sogenannte Obhutspflicht verletzt hat. Im Zweifelsfall klärt das ein Gericht. "Es geht ja nicht nur um meine eigene Sicherheit, sondern auch um die der anderen Hausbewohner."

Einfach einen neuen Schlüssel anfertigen zu lassen, reicht Wüstefeld zufolge nicht, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Bei bestimmten Sicherheitsschlössern sei das ohnehin nicht möglich: Solche Schlüssel stellen Schlüsseldienste nicht ohne Vollmacht des Vermieters her.

( dpa )