Info

Heilpflanze aus China

Winterjasmin stammt aus dem südlichen China. "Dort wird er als Heilpflanze genutzt", erläutert Annette Höggemeier, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Botanischen Gartens der Ruhr-Universität Bochum. "Die Blätter werden als Maske gegen Gesichtsschwellungen und Blutungen verwendet. Oder man gibt sie ins Badewasser bei äußeren Verletzungen des Genitalbereichs." Die Blüten werden von Heilkundlern als harntreibender Tee zubereitet. Mit Pulver aus Blüten und Sesamsaat werden Geschwüre und Mundfäule behandelt.