Architektur

Wieder mehr Genehmigungen für Fertighäuser

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr Fertighäuser gebaut. Mit einem Anstieg von 9,3 Prozent auf 13 118 Ein- und Zweifamilienhäuser war diese Bauweise bei Baugenehmigungen erfolgreicher als im Vorjahr (12 007), berichtet der Bundesverband Deutscher Fertigbau.

Auch gegenüber der konventionellen Nassbauweise, die um vier Prozent zulegen konnte (73 494 in 2010, 70 414 in 2009), war die Fertigbauweise laut Verband erfolgreicher. Der Marktanteil der Fertighäuser stieg 2010 damit von 14,6 auf 15,1 Prozent. Insgesamt steigerte sich die Zahl der Baugenehmigungen im letzten Jahr in Deutschland um 5,1 Prozent auf 86 612, 2009 waren es 82 421 genehmigte Häuser.

"Dem Fertighaus kommt sicherlich die gesamte Diskussion um Energie und Nachhaltigkeit in den letzten Jahren zugute, denn hier hat unsere Bauweise mit dem Baustoff Holz spürbare Vorteile und für die Bauherren werden diese Aspekte immer wichtiger", sieht Verbandsgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas als Hauptgrund für den besseren Verlauf im vergangenen Jahr.

Für 2011 sieht der Verband bereits eine positive Entwicklung: "Die Auftragsbücher sind voll, sodass wir von einer weiteren Steigerung der gebauten Häuser in Fertigbauweise im oberen einstelligen Bereich ausgehen."