Immobilientipps

Die Bauabnahme ist ein wichtiger Rechtsakt

Die Bauabnahme ist ein wichtiger Rechtsakt

Die Bauabnahme gehört zu den wichtigsten Rechtsakten beim Bauen. Darauf weist der Verband Privater Bauherren hin. Zur Abnahme gehöre ein Abnahmeprotokoll, in dem alle Mängel aufgelistet werden müssen - auch jene aus früheren Begehungen, die noch nicht beseitigt wurden, und auch Details, die der Bauherr als nicht vertragsgemäß empfindet. Dabei muss es sich auch nicht einmal um erkennbare Schäden handeln. Es genüge schon, wenn der Bauherr Zweifel an der korrekten Ausführung des Baus hat. Nehme der Bauherr das Haus jedoch trotz erkennbarer Mängel ab, verzichte er auf seine Rechte zur späteren Nachbesserung und könne später nur noch auf Schadenersatz klagen.

Mehrheit der Deutschen würde für die Liebe umziehen

Aus Liebe würden 71 Prozent der Deutschen die Umzugskisten packen. Vor allem Schüler und Studenten (95 Prozent) würden für ihren Partner umziehen. Das hat eine Umfrage des Marktforschungsinstitut Innofact für das Portal Immowelt ergeben. Auch Besserverdienende würden für ihre Beziehung den Wohnsitz wechseln, gaben 92 Prozent der Befragten an, deren monatliches Haushaltsnettoeinkommen 4000 Euro übersteigt. Die Entfernung zum alten Wohnsitz spielt laut der Umfrage allerdings keine große Rolle. 31 Prozent der Befragten wäre auch eine Distanz von mehr als 500 Kilometern in Ordnung.