Gesundheit

Keine Gefahr, wenn Sparlampen zerbrechen

Durch das in Energiesparlampen enthaltene Quecksilber besteht keine Gesundheitsgefährdung, wenn eine dieser Lampen zerbricht.

Diese Auffassung vertritt das Umweltbundesamt (UBA). Auch Arbeitsmediziner sehen das so, raten aber, in einem solchen Fall gut zu lüften. Laut UBA kann die Quecksilberbelastung nach dem Zerbrechen heißer Energiesparlampen kurzfristig auf das 20-Fache des Richtwertes von 0,35 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft ansteigen. Mit einem stabilen Blatt Papier wird das Quecksilber am besten zusammengeschoben und als kompakte Pfütze mit einem dicken Klebeband oder einer Pipette aufgenommen und in einer Plastiktüte gelagert. Danach die Tüte gut zukleben und schnell zur Sondermüll-Stelle bringen.