Garten

Laubbäume und Rosen jetzt im Herbst pflanzen

Der Herbst ist die ideale Zeit, um Laubbäume und Rosen zu pflanzen. Sie können dann in den Wintermonaten in Ruhe neue Wurzeln bilden und anwachsen, erklärt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (Oldenburg).

Setzt man sie erst im Frühjahr in den Boden, geraten die Gehölze in "Stress", weil sie dann neben Wurzeln auch Triebe, Blätter und Blüten bilden müssen. Bei mangelnder Bewässerung verkümmert dann manche Pflanze.

Will man Gehölze setzen, sollten zunächst ihre Wurzeln beschnitten werden. Das regt auch bei niedrigen Temperaturen den Neuaustrieb an. Als Standort empfiehlt sich bei schwerem Boden ein kleiner Hügel. Tiefer liegende Pflanzlöcher seien ungeeignet, weil dort die Gehölze durch Staunässe eingehen würden. Im Pflanzloch wird die Erde gelockert und bei Bedarf angereichert, zum Beispiel mit Kompost.

Die Pflanztiefe: Bei Rosen sollte die Veredelungsstelle fünf Zentimeter unter der Erde liegen. Hier empfiehlt sich zudem das "Anhäufeln", also über dem Boden ein Häufchen Erde an die Pflanze legen. Das schützt Rosenrinde vor dem Austrocknen.

Bei Obstbäumen dagegen sollte die Veredelungsstelle mindestens zehn Zentimeter über dem Boden liegen. Auch platziert man am besten an ihrer Westseite einen etwa 2,5 Meter langen Pfahl, der den Baum stützt und verhindert, dass die feinen Wurzeln bei Bewegung abreißen. Wichtig ist, danach kräftig zu gießen. Das fördert den "Wurzelschluss".

Meistgelesene