Info

Wohnungen für Feriengäste aus der Stadt

Remise Obwohl sich einige Nachbarn nicht vorstellen konnten, dass sich in ihr Dorf je ein Tourist verirrt, können sich Edda Müller und Florian Profitlich über zu wenige Feriengäste nicht beschweren. Erst kürzlich hat sich ein bekannter Schriftsteller in der Wagenremise einquartiert, um an seinem neuen Buch zu schreiben. In einem eigens für solche Fälle eingerichteten Arbeitsraum steht auf altem Ziegelpflaster mit Katzenfußabdrücken ein Schreibtisch aus uckermärkischer Eiche. An dem arbeitete der Schriftsteller eine Woche und genoss dabei den Blick in den mit Stauden und anderen einheimischen Bauernblumen hergerichteten Garten.

Abgeschiedenheit Das Konzept der Berliner, neben Feriengästen auch Freiberufler in Kreativberufen mit Lust auf einen Ortswechsel in die Abgeschiedenheit zu locken, scheint aufzugehen. Auch in dem fast 80 Jahre alten Siedlerhäuschen, das Profitlich und Müller gerade herrichten, sollen künftig Feriengäste übernachten. Drinnen erzählen bereits jetzt elegante Stilmöbel vom Zeitgeist der 30er-Jahre.