Recht

Für Fahrradplätze muss ein Beschluss her

Reichen "Fahrradparkplätze" in einer Eigentumsanlage nicht aus oder gibt es gar keine geeigneten Abstellmöglichkeiten, zählt das Aufstellen von Radständern oder die Einrichtung eines Fahrradraums als Instandhaltung.

Die Wohnungseigentümer können solch eine Maßnahme mit einfacher Mehrheit beschließen, weil dadurch verhindert wird, dass Gemeinschaftsflächen zugestellt oder Wände durch angelehnte Fahrräder beschädigt werden.

Sollen dagegen zusätzliche Radabstellmöglichkeiten draußen oder im Haus geschaffen werden, gilt dies als Modernisierung. Tipps zum Thema bietet der "Modernisierungs-Knigge für Wohnungseigentümer". Er kann für 19,90 Euro im Buchhandel oder bei Wohnen im Eigentum, Thomas-Mann-Str. 5, 53111 Bonn, Mail: kundencenter@wohnen-im-eigentum.de , Tel. 0228/304 126 77 bestellt werden.