Anschlusskredit

Günstigere Zinsen für 200 000 Eigentümer

| Lesedauer: 2 Minuten

Während Immobilienkäufer beim Erstkredit die Konditionen genau vergleichen, verschenken sie bei der Anschlussfinanzierung Geld. "Zehn Jahre Zinsbindung bedeutet nicht, dass man sich während dieser Zeit gar nicht mit dem Thema Baugeld beschäftigen sollte", sagt Kai Oppel vom Baugeldvermittler Hypothekendiscount.

Gerade in turbulenten Zeiten sollten Immobilienbesitzer mit laufenden Krediten regelmäßig prüfen, wie sie mit ihrer Restschuld umgehen. In diesem Jahr können laut Hypothekendiscount mindestens 200 000 Immobilienbesitzer ihre Kreditlast senken - wenn sie jetzt aktiv werden.

"Eigentümer mit laufenden Krediten sollten einmal im Jahr ihre Finanzierung durchrechnen. Wer im Sommer 2002 gekauft hat und dafür ein Darlehen mit zehn Jahren Zinsbindung gewählt hat, muss sich zwar theoretisch erst im Sommer 2012 überlegen, wie es weiter verfährt. Ratsamer ist es aber, bereits heute zu rechnen", sagt Oppel.

Ein Beispiel zeigt, warum das lohnt. Wenn im Sommer 2002 ein Immobilienkredit über 200 000 Euro aufgenommen wurde, ist er in den wenigsten Fällen im Sommer 2012 schon abbezahlt. "Im Durchschnitt dauert eine Finanzierung rund 20 Jahre. Nach zehn Jahren haben die meisten noch eine Restschuld von 50 bis 70 Prozent ihrer Kreditsumme." Konkret bedeutet dies: Ein einst zu 4,5 Prozent aufgenommener Kredit über 200 000 Euro, der mit einer jährlichen Anfangstilgung von drei Prozent "zurückgeführt" wird, steht am Ende der ersten Zinsfestschreibung noch bei gut 125 000 Euro Restschuld.

Die Anschlussfinanzierung über 125 000 Euro sollte heute kalkuliert werden. Die Finanzmarkt-Lage hat die Zinsen auf rund 3,5 Prozent fallen lassen. "Allerdings werden die Konditionen wieder anziehen, sobald der Optimismus zurückkehrt. So lange sollten Immobilienbesitzer nicht warten, sondern sich aktuelle Zinsen für die Anschlussfinanzierung jetzt sichern", rät Oppel. Dafür eignen sich sowohl herkömmliche Darlehen mit einer "bereitstellungszinsfreien" Zeit als auch "Forward-Kredite".

Letztere können lange vor Zinsfrist-Ende als Folgedarlehen vereinbart werden - zu heutigen Konditionen plus Konditionsaufschlag, der pro Monat Vorlaufzeit zwischen 0,02 und 0,04 Prozent beträgt. Wer in 15 Monaten einen Kredit benötigt, kann heute fürs Frühjahr 2013 ein Forward-Darlehen zu 3,6 Prozent zeichnen.

"Ein Prozent Zinsersparnis summiert sich auf mehrere Tausend Euro Kostenvorteil. Wer sich jetzt um seinen Anschluss kümmert, "wird durch das Zinstief also mehr als 10 000 Euro sparen", rechnet Oppel vor. Bei einer durchschnittlichen Anschlussfinanzierung lassen sich monatlich zwischen 50 und 100 Euro sparen.

Dafür müssen Immobilienbesitzer allerdings selbst aktiv werden - und nicht das Prolongationsangebot der bisher finanzierenden Bank abwarten. Hypothekendiscount rät Kunden, die Zinsersparnis nicht in eine Reduktion der Rate zu investieren, sondern die zum Schluss erreichte Tilgung beizubehalten und die Zinsersparnis zusätzlich in die Rückführung zu investieren. Dadurch lassen sich nochmals Zinskosten sparen und die Kreditlaufzeit verkürzen.

( tr )