Rechtstipps

BGH: Ein Großvermieter braucht keinen Rechtsanwalt

Ein gewerblicher Großvermieter, der für ein herkömmliches Kündigungsschreiben einen Anwalt beauftragt, kann vom gekündigten Wohnungsmieter keine Erstattung der Anwaltskosten verlangen.

Der BGH (Az. VIII ZR 271/09): Solch einem Vermieter sei es in rechtlich einfachen Fällen zuzumuten, ein Kündigungsschreiben ohne Anwaltshilfe zu verfassen - egal, ob der Großvermieter eine eigene Rechtsabteilung hat.

In dem Fall waren Mieter mit zwei Monatsmieten in Rückstand geraten, worauf der Großvermieter mit Anwaltsschreiben die fristlose Kündigung erklärte und Anwaltskosten von 402,82 Euro für das Kündigungsschreiben verlangte. Der BGH betonte, dass Kosten, die aus Sicht des Vermieters "zur Durchsetzung seiner Rechte nicht erforderlich" sind, vom Mieter nicht ersetzt werden müssen.

( dapd )