Immobilien-Telefon: Rat für Mieter

Muss mein Vermieter handeln?

Was kann ich dagegen machen, wenn es in fünf Jahren viermal bei mir durch das Flachdach in mein Wohnzimmer durchregnet und es an der Decke richtig nach einer Rinne aussieht? Nach diversen Reparaturversuchen hat ein Dachdecker gemeint, das sehe von oben aus wie ein Flickenteppich.

Ein Mieter aus Pankow

Zuerst einmal muss jeder Vermieter natürlich von einem Schaden an seinem Mietshaus und Ihrer Mietwohnung erfahren - was bei Ihnen wegen der häufigen Dachdeckereinsätzen wohl kein Zweifel mehr lässt.

Sie könnten fordern, dass der Mangel endlich endgültig beseitigt wird - notfalls mit Hilfe eines Anwalts vor Gericht. Oder auch die Miete mindern. Wie hoch diese Kürzung ausfällt, das ist allerdings ohne genaue Einschätzung der örtlichen Lage schwierig. Zum einen ist "nur" Ihr Wohnzimmer betroffen, wie Sie sagen, zum anderen scheint es derzeit - natürlich mit Ausnahme des jeweils akuten Falls des Durchregnens - eher ein optischer Mangel an der Zimmerdecke zu sein. So ein unschöner Fleck an der Zimmerdecke mindert zwar auch die Wohnqualität, aber doch weit weniger als etwa eine nur lauwarm werdender Heizkörper im Winter - deshalb wäre eine Mietminderung um fünf Prozent sicher schon die Grenze.

Anders wäre es natürlich, wenn die Stelle weiterhin feucht bleiben würde, so dass Sie dort Schäden an Wand und Tapete fürchten müssten. Oder wenn sich an den durchnässten Stellen Schimmelpilze bilden würden: Je nach Größe solch eines Schimmelbefalls könnte man dann an eine Mietminderung von bis zu 20 Prozent denken.

Aber an Ihrer Stelle würde ich die Wohnung auch eher aufgeben, weil diese Situation Ihrer Gesundheit nicht zuträglich wäre. Sind Sie oder Ihre Kinder nach - und wegen - Schimmelpilzbefall der Wohnung ernstlich erkrankt, ist auch eine außerordentliche fristlose Kündigung begründet. Aber: Der fristlosen Kündigung muss immer eine Abmahnung vorangehen, damit der Vermieter Gelegenheit hat, den Mangel abzustellen.

Frank Maciejewski Rechtsanwalt beim Berliner Mieterverein