Finanzierung

Bausparverträge sind übertragbar

Der erste Schritt zum Eigenheim ist oft ein Bausparvertrag. Doch es ist nicht ungewöhnlich, dass sich persönliche Ziele ändern. Was tun, wenn ein Bausparvertrag nicht mehr benötigt wird?

Wer seinen Bausparvertrag nicht selbst zur Finanzierung einsetzen will, kann den Anspruch auf ein zinsfestes Darlehen an Angehörige weitergeben. Zwar liegt die Übertragung an "Dritte" im Ermessen der Bausparkasse. Diese stimmt jedoch meist zu, wenn der Übernehmer eine ausreichende Bonität nachweisen kann und Angehöriger gemäß § 15 Abgabenordnung (AO) ist. Dazu zählen etwa Eheleute, Verlobte, Kinder, aber auch Geschwister.

Nur in seltenen Ausnahmefällen stimmen deutsche Bausparkassen auch der Übertragung auf Nichtangehörige zu.