Immobilientipps

Deutsche geben ein Fünftel ihres Einkommens für die Miete aus

Deutsche geben ein Fünftel ihres Einkommens für die Miete aus

Mieter in Deutschland geben im Durchschnitt ein Fünftel ihrer monatlichen Einnahmen für Miete aus. Heizkosten ausgeschlossen zahlen ostdeutsche Haushalte 19 Prozent ihres Nettoeinkommens, im Westen sind es 23 Prozent, berichtet das Bundesbauministerium. Je weniger Menschen in der Wohnung leben, umso höher ist die Mietbelastung: Der Ein-Personen-Haushalt gibt demnach 25 Prozent für Miete aus, der Drei-Personen-Haushalt 17 Prozent. Rentner zahlten mit 26 Prozent überdurchschnittlich viel für ihre Bleibe, Erwerbstätige 22 Prozent.

Bauherren sollten die Abnahme immer gut vorbereiten

Die Bauabnahme gehört zu den wichtigsten Rechtsschritten beim Bauen. Bauherren sollten deshalb nie auf die förmliche Bauabnahme verzichten, so der Verband Privater Bauherren. Vertragsklauseln wie "Die Abnahme seitens des Bauherrn gilt mit Erteilung der baubehördlichen Gebrauchsabnahme als erfolgt" verstießen gegen § 308 Nr. 5 BGB. Jeder Bauherr habe das Recht auf eine förmliche Bauabnahme auf der Baustelle, das er begleitet von einem unabhängigen Sachverständigen in Anspruch nehmen solle.

Baugenehmigungen für mehr als 3800 Berliner Wohnungen erteilt

In Berlin wird wieder mehr gebaut. Im ersten Halbjahr seien Anträge für den Bau von mehr als 3800 Wohnungen genehmigt worden, wie das Landesamt für Statistik mitteilt. Davon werden rund 2570 neu errichtet. Im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2010 entspricht das einem Zuwachs von mehr als 36 Prozent. Die meisten Genehmigungen wurden in den Bezirken Pankow und Charlottenburg-Wilmersdorf erteilt.

Vermieter muss Wasserleitungen nur bei Anlass prüfen

Ein Vermieter muss die Wasserleitungen in seiner Immobilie nicht ständig überprüfen, sondern nur bei begründetem Anlass. Das entschied das Landgericht Berlin (Az. 63 S 470/10), berichtet der Eigentümerverband Haus & Grund. In dem Fall hatte ein Autobesitzer seinen Wagen in einer gemieteten Tiefgarage abgestellt. Dort tropfte Wasser aus einem defekten Wasserhahn auf den Wagen, Kalk lagerte sich ab. Der Mieter verlangte Schadenersatz für die Neulackierung - das Landgericht wies die Klage ab.