Schadstoffarme Produkte

Prüfsiegel für den Möbelkauf

Beim Möbelkauf legen viele Verbraucher Wert auf schadstoffarme Produkte und ökologische Standards. Das Portal Immowelt.de stellt die wichtigsten Prüfsiegel vor.

Blauer Engel : Das einzige Prüfsiegel von staatlicher Seite ist der "Blaue Engel", den das Bundesumweltamt vergibt. Möbel, die so ausgezeichnet sind, setzen nur begrenzt Schadstoffe wie Lösungsmittel, Formaldehyd und Weichmacher frei, ihr Holz stammt weitgehend aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Siegel wird einmalig vergeben und nicht mehr nachkontrolliert.

Goldenes M : Dies ist ein RAL-zertifiziertes Prüfsiegel, das schadstofffreie Möbel kennzeichnet, die auch Qualitätsstandards bei Stabilität, Haltbarkeit und Verarbeitung erfüllen müssen. Vergeben wird das Siegel von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel, einem Zusammenschluss deutscher Firmen, in Kooperation mit RAL, dem Deutschen Institut für Gütesicherung. Die Produktüberprüfung erfolgt in unabhängigen Laboren. RAL-Möbelgütezeichen sind in den Anforderungen identisch mit denen des "Blauen Engel", werden aber kontinuierlich überwacht.

FSC : Das weltweit gültige "FSC"-Siegel weist Holz aus kontrolliertem Anbau aus. Es wird vom Forestry Stewardship Council vergeben, einer unabhängigen Organisation zur Förderung verantwortungsvoller Waldwirtschaft. Das Siegel kennzeichnet Möbel aus Holz, das aus umweltgerecht, sozial verträglich und ökonomisch bewirtschafteten Wäldern stammt.

ÖkoControl : Dies ist ein Prüfsiegel des Europäischen Verbandes ökologischer Einrichtungshäuser. Es kennzeichnet hochwertige, schadstoffgeprüfte Möbel aus nachwachsenden Rohstoffen und nachhaltiger Forstwirtschaft, wobei die Maßstäbe über gesetzliche Vorschriften hinausgehen. In die Bewertung fließt neben dem Produktionsprozess auch die Entsorgung ein.