Info

Reinigungs-Tipps

Duschvorhang An Duschvorhängen bleiben oft Shampooreste, Duschgel-Kleckse und Dreck hängen. Auch trocknen sie nur langsam im feuchten Badezimmer, was Schimmelbildung zur Folge hat. Um das zu vermeiden, sollten sie einmal im Monat im Feinwaschgang in der Waschmaschine gesäubert werden, rät die Bremer Umweltberatung. Werden die Vorhänge nur leicht geschleudert und noch feucht aufgehängt, werden sie von selbst wieder glatt. Nach dem Duschen sollten Schaumrückstände immer mit warmem Wasser abgespült und die Duschvorhänge aufgezogen werden, damit sie gut trocknen können.

Dusche Für die Reinigung stellen die modernen Duschen genauso viele Anforderungen wie die alten. Wo Wasser mit viel Kalk fließt, müssen sie immer wieder mal gesäubert werden - sonst nieselt das Wasser nicht angenehm von oben, sondern spritzt unkontrollierbar durch zu klein gewordene Öffnungen: Verkalkte Duschköpfe lassen sich am besten mit Säure entkalken. Damit aber die Oberfläche von Armatur und Dusche nicht angegriffen wird, darf diese Säure nicht zu stark konzentriert sein, warnt die Stiftung Warentest in Berlin. Am besten eigne sich eine Lösung aus drei Teilen warmen Wassers und einem Teil konzentrierter Essigessenz. Auch Zitronensaftkonzentrat und handelsübliche Schnell-Entkalker könnten für diesen Zweck benutzt werden.