Immobilientipps

Undichte Fenster nicht erst im Winter reparieren

Undichte Fenster nicht erst im Winter reparieren

Durch ein zugiges Fenster oder einen kaputten Fensterrahmen geht viel Heizenergie verloren. Deshalb sollten Hausbesitzer am besten schon lange vor dem Winter prüfen, ob die Fenster dicht sind oder der Rahmen einen neuen Anstrich braucht. Darauf weist die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (Osnabrück) hin. Wenn Zweifel darüber bestehen, wie luftdicht die Fenster sind, lässt sich Luftstrom mit der Hand erfühlen oder mit einer flackernden Flamme erkennen. Heimwerker können undichte Fenster auch selbst mit Schaumstoff- oder Dämmstreifen abdichten, erläutert die DBU. Bei Holzfenstern können Hausbesitzer die alte und rissige Farbe abschleifen und das Holz mit neuem Anstrich versehen. Dann sei es vor Nässe geschützt.

Zinsen vom Mietkautionskonto unterliegen der Abgeltungsteuer

Abgeltungsteuer greift auch für Zinsen auf Mietkautionskonten, die auf den Namen des Vermieters lauten. "Diese Zinsen stehen allerdings dem Mieter zu, und er muss sie auch versteuern", erklärt Anita Käding vom Bund der Steuerzahler in Berlin. Werden Kautionen mehrerer Mieter auf demselben Konto angelegt, ergeben sich für den Vermieter besondere Pflichten. Er ist dann als Verwalter des Vermögens verpflichtet, bei seinem Finanzamt eine "Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Feststellung" der Einkünfte aus Kapitalvermögen seiner Mieter abzugeben. Auf Basis dieser Erklärung kann das Finanzamt dann die Höhe der dem Mieter zuzurechnenden Zinsen und darauf entfallende Steuern feststellen.

Hochdruckreiniger kann Holz schnell beschädigen

Hölzer im Außenbereich sollten nicht mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werden. Der hohe Druck zerstöre und zerhacke die feine Oberflächenstruktur des Holzes, erklärt Thomas Goebel (Gesamtverband Deutscher Holzhandel) in Berlin. Stattdessen sollte man lieber zu speziellen Reinigungsmitteln gegen Holz-Ergrauen oder gegen algen- und moosbefallene Flächen greifen.