Recht

Baufirma darf Mängel zuerst selbst beseitigen

Mit der förmlichen Bauabnahme beginnt die Gewährleistungsfrist. Zeigt sich innerhalb dieser Frist ein Mangel, muss der Bauherr den Mangel beim Bauunternehmen rügen und für die Beseitigung eine angemessene Frist setzen.

Die Baurechtsexperten im Deutschen Anwaltverein (Berlin) erinnern daran, dass dem Unternehmer immer erst die Möglichkeit zur Nachbesserung eingeräumt werden muss. Lässt er die Frist verstreichen, hat der Auftraggeber das Recht, ein anderes Unternehmen mit der Mängelbeseitigung zu beauftragen. Die ursprüngliche Firma muss dann diese Kosten tragen. Damit dem Auftraggeber dabei keine formalen Fehler unterlaufen, raten die Anwälte, sich bei solchen Streitigkeiten vorab von einem Baujuristen beraten zu lassen.