Umfrage

Die meisten Deutschen ziehen nicht gerne um

Ein Großteil der deutschen Bevölkerung hasst Umzüge. Das ist das Ergebnis einer Repräsentativumfrage für die "Apotheken Umschau".

Mehr als acht von zehn der Befragten (82,9 Prozent) sagen, sie bräuchten einen festen Ort für sich, um sich heimisch zu fühlen. Dabei geben sie offen zu, Umzüge regelrecht zu "hassen".

59,9 Prozent sagen, sie würden am liebsten nie aus ihrer Heimat wegziehen oder wären am liebsten nie weggezogen. Nicht nur Menschen ab 50 Jahren sind der Umfrage zufolge gerne sesshaft und hassen Umzüge (89,7 Prozent), auch bei der jüngeren Generation ist das "Nomadenleben" nicht angesagt, sagen 72,9 Prozent der 20- bis 39-Jährigen. Nur jeder Elfte (8,7 Prozent) findet es reizvoll, alle paar Jahre mal wieder woanders zu leben.