Rechtstipps

Randalierende Angehörige: Mieter kommen für Schäden auf

Wenn Angehörige im Treppenhaus randalieren, müssen Mieter für die entstandenen Schäden geradestehen. Das hat das Amtsgericht München (Az. 461 C 32968/09) entschieden, wie die Zeitschrift "Wohnungswirtschaft & Mietrecht" berichtet.

Denn im Rahmen des Mietvertrages haftet der Mieter auch für Angehörigen.

In dem Fall hatte der Sohn einer Mieterin Türen von Nachbarwohnungen beschädigt. Der Vermieter wollte daraufhin rund 550 Euro Schadenersatz von der Frau haben. Dagegen klagte die Mieterin - allerdings ohne Erfolg. Sie sei vertraglich verpflichtet, das Eigentum des Vermieters pfleglich zu behandeln und nicht zu beschädigen, befanden die Richter. Diese Pflicht erstrecke sich auch auf die Angehörigen. Den Einwand, der Schaden sei an der Nachbarwohnung entstanden, ließen die Richter nicht gelten: Auch Eingangstüren von Nachbarwohnungen gehörten zum Vermieter-Eigentum.