Ratgeber

Baunebenkosten einkalkulieren

Der Schreck fährt vielen Bauherren und Käufern in die Glieder, wenn sie sich zum ersten Mal mit den unvermeidlichen Baunebenkosten auseinandersetzen müssen, denn die sind beträchtlich, warnt der Verband Privater Bauherren (Berlin).

Zu den Baunebenkosten zählen Finanzierungskosten, Notar- und Grundbuchgebühren und Grunderwerbsteuer - bei denen kein Bauherr oder Käufer sparen kann, weil der Gesetzgeber sie vorschreibt. Das sollten Käufer und Bauherren bedenken und von vornherein in ihr Budget einkalkulieren, rät der Verband.