Info

Besser gute Wände als gute Fenster

Glas Beachten sollte der sanierungswillige Altbaubesitzer, dass seine neuen Fenster den Rest der Außenbauteile nicht qualitativ extrem überragen. Sonst kann er Schimmelprobleme bekommen. Die Feuchtigkeit im Raum zieht immer zum kältesten Punkt, was früher meist das Fensterglas war. Das sah der Wohnungsinhaber darin, dass er im Winter tropfnasse Scheiben oft abwischen musste, wenn er nicht intensiv lüftet.

Wand Wenn heute im Altbau die einst bessere Massivbauwand plötzlich im U-Wert weit hinter das top-moderne Fenster zurückfällt, ist es in der kalten Jahreszeit am Fenster möglicherweise wärmer als in der Zimmerecke. Also zieht die Feuchtigkeit in die kalte Ecke, und irgendwo in der nach außen immer kälter werdenden Wand kondensiert dann die Feuchtigkeit und bietet einen Nährboden für Schimmelsporen.

Lüften Dieses Problem verringert, wer auch für eine bessere Wärmedämmung der Wand sorgt und ausreichend lüftet. Wer sich allerdings nur eins von beidem leisten kann, also neue Fenster oder eine gedämmtere Wand, der sollte mit der Wand anfangen, denn mit Lüften oder Fensterscheiben-Abwischen hat er es mit dem Schimmel-Problem deutlich leichter.