Info

Indirekte Beleuchtung braucht etwas Luft

Heiß Indirektes Licht kann Nischen und Möbelstücke hervorheben. Dabei ist zu beachten, dass der Hintergrund Luft und Raum braucht, damit die Installation nicht zu heiß wird, warnte kürzlich die Zeitschrift "Schöner Wohnen". Ungeeignet für den Zweck seien Halogen- und Glühbirnen, weil sie sich schnell erhitzen. Besser sollten Leuchtstoffröhren eingebaut werden, die kühl bleiben, gleichmäßig hell und dimmbar sind.

Sparen Energiesparlampen sind nicht überall die erste Wahl. Für Treppenhaus und Keller sind Halogenlampen eventuell besser - denn sie werden sofort hell, erläutert der Tüv Süd in München. Auch sollten Energiesparlampen nicht ständig ein- und ausgeschaltet werden. Denn den meisten Strom verbrauchen den Experten zufolge die Schaltvorgänge. Und es brauche einige Zeit, bis die endgültige Helligkeit erreicht wird.

Farben LED-Lampen haben in Wohnräumen den Durchbruch geschafft: LED-Lampen setzen Möbel immer häufiger in Szene. Ob als Regal-Umrahmung oder als Zierleiste an einer Kommode - die Lämpchen verbrauchen kaum Strom, werden nicht heiß und können je nach Farbe ein neues Stimmungsbild im Raum erzeugen.