Wohnungsdesign

Aufkleber und Muster für die Zimmerwand

Raufaser war früher mal, und weiße Fliesen sind ebenfalls nicht mehr angesagt. Wohnindividualisten setzen heute oft auf Motivtapeten, auf Fliesen und Lamellen im eigenen Design. Auch Wandtattoos - mehr oder weniger großflächige Aufkleber - setzen neue Akzente für ein fantasievolleres Raum-Styling.

Muster sind wieder in Mode. Dies gelte, berichtet der Bund der Deutschen Innenarchitekten, vor allem für spezielle Tapeten, die immer häufiger in geringer Auflage bei kleinen Firmen angeboten werden. Zudem werden individuell gestaltete Türen und Badezimmerfliesen immer beliebter.

Viele Kunden wollen zwar eine immer individuellere Inneneinrichtung und -gestaltung haben, doch seien sich viele eher unsicher mit einem eigenen Motiv, haben BDI-Experten beobachtet. Kein Wunder: Wer ein ganzes Zimmer mit einem Muster x ausstatten will, hat Angst davor, ob die Streifen, Karos oder runden Muster den Betrachter am Ende nicht doch zu kräftig scheinen - schließlich bestellt auch niemand ein neues Auto allein nach dem zehn Quadratzentimeter großen Farbmuster aus dem Herstellerkatalog, sondern möchte den neuen blechernen Begleiter wenigstens einmal in natura in dieser Farbe gesehen haben.

Eigenes Bild an der Wand

Deswegen haben viele Hersteller eine Reihe von Vorschlägen im Angebot - von Landschaften, Mustern oder Comics. "In unserer Datenbank haben wir Zehntausende Motive", sagt beispielsweise Werbegrafiker Florian Thiele von der Münchner Firma Meine Tapete, die als ein Anbieter von vielen individuelle bedruckte Tapeten anbietet.

Das Verfahren ist einfach: Kunden schicken ihr Motiv als PDF- oder JPG-Datei per Mail oder gebrannt auf eine CD zum Anbieter. "Die Auflösung sollte so groß wie möglich sein, am besten eine Million Pixel pro Quadratmeter", sagt der Grafiker. Das Foto oder Bild wird dann auf Vliestapete gedruckt.

Ganz preiswert ist das nicht: Ein großes Fotomotiv von 1,45 Metern Breite und 1,90 Metern Höhe (also 2,75 qm Fläche) kostet derzeit inklusive Versand etwa 123 Euro. Wer stattdessen lieber zu den fertigen Motiven eines Anbieters greift, kommt nicht billiger weg: Bei meinetapete.de beispielsweise erhöht sich der Preis dann noch einmal um zehn Prozent - schließlich wollen auch die professionellen Bildrechte bezahlt sein.

Im öffentlichen Bereich haben sich solche Tapeten durchgesetzt, und auch im privaten Bereich entscheiden sich immer mehr Menschen, die keine weißen Wände mehr haben wollen, für Fototapeten - vor allem für große Muster. Als Alternative zu Bildern wird dann beispielsweise nur eine Wand mit einer Tapete beklebt.

Auch die Berliner Firma Extratapete (Sredzkistr. 58, Prenzlauer Berg) hat Tapeten verschiedener Stile im Angebot: Digitaler Barock, Tracks, Maps oder Traumziele heißen die Stile der Grafiktapeten, die aus drei Bahnen von 45 cm Breite und 300 cm Länge bestehen. Auch denkbar: Als waagerechte Trennungslinie zwischen zwei verschieden gemalerten Wandpartien macht sich eine umlaufende Foto-Borte mit beispielsweise den schönsten Plätzen der Erde gut.

Auch individuell bedruckte Badezimmerfliesen sind "in", nicht nur bei der Firma Cero Keramik in Neuss. Mit auf Fliesen gebrannten Motiven kann der Kunde fremde Umgebungen ins Badezimmer zaubern. Per 3D-Effekt lassen ich Abstellflächen täuschend echt ins Bild integrieren, etwa eine Berglandschaft hinter der Badewanne mit Felsvorsprüngen für Shampoo und Seife. Auch Wandtattoos sind eine Stilrichtung der nie mehr langweiligen Wände. Filigrane Stängel, Zweige oder anderes Pflanzenwerk berankt ganze Wände oder auch nur einzelne Wandstücke etwa neben dem Frühstücks-Esstisch für zwei. Solche Wandtattoos bietet styleon.de - selbstklebende, seidenmatte Folien, die sich auf jeder glatten Oberfläche und sogar auf Raufaser-Tapeten mühelos aufbringen (und auch wieder entfernen) lassen.

Erwachsene Wandtattoos

Als lustige Motive fürs Kinderzimmer haben dies viele Eltern kennengelernt und wollen jetzt auch selbst mit erwachseneren Motiven beklebte Wände. Hier sind oft extrem vergrößerten Details von kleinen Gegenständen der Hingucker im Wohnzimmer.

Superindividuelle Fliesen und Tapeten passen allerdings nicht in jeden Raum, warnen Innenarchitekten. Gerade bei Badfliesen müsse man bedenken, dass man noch Platz für Regale oder Handtuchhalter benötigt. Daher sollte man genau überlegen, wie die Wand gestaltet wird.