Recht

Handlauf muss nicht bis zum Fuß der Treppe reichen

Ein Handlauf muss nicht bis zum Fuß einer Treppe reichen.

Mieter können nicht davon ausgehen, dass das Ende des Handlaufs auch das Ende der Treppe signalisiert, geht aus Karlsruher Oberlandesgerichts-Urteil (Az. 19 U 29/07) hervor, auf das die Landesbausparkassen hinweisen.

In dem Fall war eine Frau auf der Treppe gestürzt, weil sie die letzte Stufe übersah. Sie brach sich beide Fußgelenke und klagte: Wegen des Handlauf-Endes habe sie gedacht, sie stehe schon im Erdgeschoss. Die Richter machten deutlich, dass es Aufgabe des Treppenbenutzers sei, besondere Vorsicht walten zu lassen.