Immobilientipps

Senioren nutzen nur selten den Hausnotruf-Service

Senioren nutzen nur selten den Hausnotruf-Service

Hausnotrufe können Leben retten, doch laut einer Studie nutzen viele Senioren diesen Service kaum. Ein Grund, sagte Altersforscher Klaus Pfeiffer in der Zeitschrift "Senioren-Ratgeber", dass das Notruf-System oft nur auf Wunsch von Angehörigen eingerichtet wird. Wichtig sei, dass Notruf-Anbieter Älteren alles erläutern und das Notfall-Verhalten einmal durchspielen. Stattdessen versuchten Ältere lieber, sich selbst zu helfen - auch aus Angst, dass ein Notruf zur Klinikeinweisung führen könne.

Wachsflecken lassen sich meist ganz einfach wegbügeln

Um Wachsflecken auf Teppichen zu entfernen, sollte zunächst das trockene Kerzenwachs vorsichtig per Messer abgelöst werden, rät die DIY-Academy (Köln). Der dann übrige Fettfleck wird mit Lösch- oder Packpapier aufgesaugt. Das Papier legt man dazu auf den Fleck und bügelt per Bügeleisen auf niedrigster Stufe darüber. Bei hartnäckigen Flecken sollte die Stelle mit einem Schwamm und etwas Teppichshampoo gereinigt werden.

Wasserschaden: Vortrag für Wohnungseigentümer

"Was tun bei Wasserschaden im Gemeinschafts- und Sondereigentum?" Dies ist Thema einer Gesprächsrunde für Wohnungseigentümer und Verwaltungsbeiräte. Referentin im "Cum Laude" (Universitätsstr. 4, Mitte) am Mittwoch, 9. März, 19 Uhr, ist Anwältin Anke Freund. Anmeldung und Infos bei "Wohnen im Eigentum" unter Tel. 0228/721 58 61, Mail: info@wohnen-im-eigentum.de