Ratgeber

Pflanzen schützen vor kalter Sonne im Vorfrühling

So schön Sonne an klirrend kalten Vorfrühlingstagen ist, kann er für Pflanzen tödlich sein. Die größte Gefahr für sie ist im Winter nicht das Erfrieren, sondern das Vertrocknen.

Die Wintersonne ziehe trotz der Kälte Feuchtigkeit aus den Blättern, so der Zentralverband Gartenbau (Bonn). Deshalb müssten die Pflanzen trotzdem gegossen werden - aber nur an frostfreien Tagen.

Auch das Abdecken des Substrates kann Austrocknen verhindern. Es sollte daher regelmäßig kontrolliert werden, ob immergrüne Pflanzen und Kübelpflanzen im Freien ausreichend geschützt sind. Erwärmt die Wintersonne nur einzelne Stellen an der Rinde junger Bäume, platzen diese auf. Solche Spannungsrisse verhindere man, indem man die Stämme weiß streicht - der sogenannte Weißanstrich reflektiert die Sonnenstrahlen.