Immobilien-Telefon

Teurer Windkraft-Strom vom Dach

Thema: Energiefragen zu Haus und Wohnung

Mit Wärmepumpen und Brennwerttechnik kennt Andreas Becker sich aus. Am "Immobilien-Telefon" unserer Zeitung aber wurde der Energieberater für die Verbraucherzentrale Berlin auch mit ganz ungewöhnlichen Systemen für Heizung und Energiegewinnung konfrontiert:

Kann ich mich in Berlin mit dem Thema Windenergie befassen?

Selbst wenn Sie sich ein Kleinwindrad in einen Garten stellen, der mitten in einer Windschneise liegt, so wird sich das nicht lohnen. Wenn Sie dafür 3000 bis 10 000 Euro ausgegeben haben, müssten Sie fast schon selber pusten, damit Sie dort genug Energieertrag entwickeln...

Sagt Ihnen als Energieberater das Thema Trombe-Wand für unsere Breitengrade etwas?

Sie meinen eine schwarz eingefärbte Wand, die hinter einfachem Glas die solare Wärme aufnimmt und später wieder abgibt, ein System zur passiven Solarnutzung also.

Das wäre allenfalls eine Art Zusatzheizung, über deren Preise ich Ihnen aber nicht viel sagen kann. Und ob die Sonne nun gerade im Berliner Winter so stark scheint, dass diese Investition selbst an der Südfassade eines Hauses sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln. Zu solchen Themen kann ich Sie nur aufs Internet verwiesen, wenn Sie dort einmal weiter recherchieren wollen.

Wenn ich heute eine moderne Heizung kaufe, dann gehe ich davon aus, dass da dann auch die modernste Technik drin steckt. Ist das so - speziell bei der hocheffizienten Heizungspumpe, von der man jetzt überall hört?

Nein, das ist nach unseren Erfahrungen leider nicht so. Die sogenannten Hocheffizienzpumpen sind nicht bei jedem Hersteller in modernen Heizungen integriert.

Zumal es ja eigentlich nur zwei Hersteller von Hocheffizienzpumpen gibt, die einer der vielen deutschen Heizgerätehersteller dann bei sich einbauen müsste.

Heizungsgerätehersteller gibt es tatsächlich deutlich mehr als Heizungspumpenhersteller. Aber wer nun was in seine Anlage einbaut, das können Sie immer nur anhand der genauen Beschreibung einer Ihnen angebotenen Heiztechnik genau prüfen.

Wer sich damit nicht so gut auskennt: Hocheffizienzpumpen sparen enorm bei den Stromkosten, die bei jeder Heizung neben dem reinen Heizenergieverbrauch auch zu berücksichtigen sind. Diese Hightech-Pumpen kosten aber nicht zwischen 200 und 240 Euro wie herkömmliche Pumpen, sondern etwa 300 bis 350 Euro. Dafür aber sparen sie bei den Stromkosten so sehr, so dass sich die Mehrkosten einer solchen Pumpe binnen weniger Jahre amortisiert haben.

Ich habe eine technische Frage: In meiner Wohnung im obersten Stockwerk eines Hauses, gleich unter dem Dachboden, sind bei identischer Thermostat-Einstellung (zum Beispiel "3") die Räume an derselben überall ungedämmten Außenwand alle gleich warm beheizt - nur in einem kleineren Wohnraum sind es dann 1,5 bis 3,0 Grad Celsius weniger. Der Vermieter hat mir schon einen größeren Heizkörper in diesem Raum installiert. Ich muss aber trotzdem das Thermostatventil höher stellen, um es gleich warum zu haben - das sind doch höhere Kosten. Kann ich etwas daran ändern?

Ich denke, Sie werden an diesem Umstand nicht viel ändern können. Aber die andere Thermostat-Einstellung wirkt sich nicht so negativ aus, wie Sie glauben.

Nicht durch das Hochregeln eines Thermostaten haben Sie höhere Kosten, sondern allein durch eine höhere Wärmeleistung in dem jeweiligen Heizkörper. Welches Messgerät auch immer Ihre einzelnen Heizkörper abliest, es registriert doch immer nur die durchfließende und abgegebene Wärmemenge - nicht aber die Einstellung des Thermostatreglers. Rein theoretisch könnten Sie in einem Zimmer alle Thermostate so voreinstellen, dass sie erst mit "5" eine nennenswerte Wärme erzeugen, während es im Nebenzimmer bei anders eingestellten Thermostaten schon bei "2" mollig warm ist.

Und deshalb wundert mich auch, dass Ihr Vermieter Ihnen sogar einen anderen Heizkörper zur Verfügung gestellt hat. Er wäre dazu nämlich eigentlich erst dann verpflichtet, wenn das Zimmer selbst bei höchster Thermostat-Einstellung keine 21 Grad warm werden würde.

Mehr Tipps folgen hier am kommenden Sonnabend