Rechtstipps

Hartz IV im Eigenheim: Neue Haustür nur aus Kunststoff

Hartz-IV-Empfänger mit einem Eigenheim bekommen bei einer Reparatur nur die preiswerteste Baumarkt-Kunststoffhaustür vom Staat bezahlt.

Das hat das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt (Az. L 5 AS 423/09 B ER) entschieden. Auch kostenbewusste und sparsame Hausbesitzer mit geringen eigenen Einkünften würden eine einfache Haustür wählen, heißt es im Urteil. Grundsätzlich hätten Eigenheimbewohner mit Hartz IV einen Anspruch darauf, dass das Job-Center ihnen die Instandsetzung bezahlt. Bei einer Tür sei aber ein Betrag von 750 Euro inklusive Einbaukosten ausreichend.

( dpa )