Wohnungsangebot auch als Investor genau prüfen

Vermietete Eigentumswohnungen gelten als sichere Kapitalanlage, mit der sich obendrein auch noch Steuern sparen lassen. Damit die Rechnung aufgeht, sollte der Anleger allerdings einige Grundsätze beachten, auf die die Experten der Stiftung Warentest hinweisen.

Wohnungsangebote sollte man als Anleger genauso gründlich prüfen, als ob man selbst einziehen will. Wichtig sind Wohn- und Verkehrslage, Größe und Grundriss sowie Zustand und Ausstattung des Hauses. Die Nettomietrendite sollte nicht unter vier Prozent liegen. Bei der erwarteten Miete sollte sich der Investor nicht auf Angaben des Verkäufers verlassen, sondern in den Mietspiegel schauen. Vorsicht bei Mietgarantien: «Oft wird anfangs eine Miete garantiert, die man nicht langfristig erzielt. Geht der Mietgarant pleite, ist die Garantie wertlos.»

Ferner sollten die Nettomieteinnahmen wenigstens die laufenden Darlehenszinsen decken. Auf keinen Fall darf ein Investor mehr als den reinen Kaufpreis finanzieren. Mindestens 20 Prozent Eigenkapital sind erforderlich, raten die Experten. Zugleich sollte der Anleger über finanzielle Reserven verfügen, damit er vorübergehende Mietausfälle verkraften kann. AP