Kinder Kinder

Aufgeschnappt und Aufgeschrieben

Montag, 17 Uhr, in einem Kinderzimmer in Mariendorf

Hannah, knapp fünf Jahre alt, scannt an ihrem mit Scanner und Kasse ausgestatteten Kaufmannsladen auch den Opa ab und verlangt dafür einen Euro. Opa spielt den Beleidigten wegen des niedrigen Preises. Daraufhin Hannah ungerührt: „Na ja, du bist doch auch schon alt!“

Mittwoch, 17 Uhr, in einer Wohnung in Charlottenburg

Die Mutter zieht die Brotdose aus der Schulmappe ihres Sohnes und bekommt dabei ein zerknittertes Arbeitsblatt aus dem Religionsunterricht in die Hände. „Welches der Zehn Gebote ist dir wichtig und warum“, lautet darauf die Frage an die Schüler. Der Viertklässler hat notiert: „Dass man nicht töten darf, weil dann immer ganz viele Menschen trauern. Außerdem ist es eigentlich klar, dass man nicht töten darf.“

Freitag, 19 Uhr, in einer Wohnung in Mitte

Der Sohn, knapp drei Jahre alt, hat größtes Vertrauen in seinen Papa. Als seinem Spielzeugauto die Räder abfallen und die Mama es nicht gleich richten kann, stellt er bestimmt fest: „Das muss mein Baba babarieren.“

Sonnabend, 10 Uhr, in einer Wohnung in Friedrichshain

Stolz präsentiert die Dreijährige ihre mit einem Stempelstift verschönerten Arme und Beine. Ihre Mutter quittiert das mit einem „,Na, du bist mir ja ein Scherzkeks!“ – „Ja“, erwidert die Kleine strahlend, „ich bin ein Sternenkeks!“

Diesmal aufgeschnappt von Dietmar Ranke, Julia Schulz, Sabine Merklein und Rita Schulze.

Haben auch Sie eine lustige Begebenheit mit Kindern oder Teenagern erlebt? Dann schreiben Sie an familie@morgenpost.de