Kinder Kinder

Aufgeschnappt und Aufgeschrieben

Sonntag, 15 Uhr, in einer Küche in Kleinmachnow

Die Oma hat der Tochter beim letzten Besuch ihr Rezept für Bircher Müsli mitgegeben. Neben der Anweisung, dem Getreide geriebenen Apfel, Honig, etwas Schlagsahne und frische Früchte hinzuzufügen, steht dort auch: „30 Rosinen“. Die Enkelin, sieben Jahre alt, fragt ihre Mutter entgeistert: „Waaaas? Zählt die Oma wirklich jeden Morgen Rosinen?“

Montag, 8.15 Uhr, in einer Grundschule in Potsdam

Die Langzeit-Vertretungslehrerin hat Schwierigkeiten, sich die Namen in der Klasse 3 b einzuprägen. Carl und Kuno kann sie nicht auseinander halten, und aus Melina wird regelmäßig Milena. Auch der Name Coralie bereitet ihr Probleme. So auch an diesem Montag. „Felix, bitte lies du den Absatz zu Ende“, fordert sie, „und du, Kohlrabi, fährst dann bitte fort.“

Dienstag, 14 Uhr, in der S-Bahn

Zwischen den Bahnhöfen Landsberger Allee und Greifswalder Straße kommt der Zug auf freier Strecke zum Stehen. Ein kleiner Junge klettert auf die Bank, schaut aus dem Fenster und ruft: „Mamma, kuck ma, hier ham se vergessen, ’n Bahnhof zu bauen!“

Donnerstag, 18 Uhr, an einem Esstisch in Mitte

Jannis, 6, löffelt sich Heidelbeerkompott auf den Pfannkuchen. „Pass beim Essen gut auf“, mahnt die Mutter, „Obstflecken gehen ganz schlecht wieder weg.“ Darauf Jannis erschrocken: „Auch vom Teller?“

Diesmal aufgeschnappt von Beatrix Fricke, Maren Müller und Beppo Pohlmann.

Haben auch Sie eine lustige Begebenheit mit Kindern oder Teenagern erlebt? Dann schreiben Sie an familie@morgenpost.de