Nachrichten

Berliner helfen

Vortrag: Krebs: Wie viel Schmerz muss man ertragen? ++ Ehrung: Bundesverdienstkreuz für Claudine Krause ++ Jubiläum: Berliner Stadtmission feiert mit Festgottesdienst

Krebs: Wie viel Schmerz muss man ertragen?

Zu den häufigsten Beschwerden von Krebserkrankten gehören die Tumorschmerzen. Etwa 50 bis 90 Prozent aller Krebspatienten sind davon betroffen. Chronisches Schmerzerleben ist Dauerstress und führt zur Erschöpfung und Schlaflosigkeit. Die Folge ist eine steigende Schmerzwahrnehmung. Spätestens jetzt sollte eine adäquate Schmerztherapie eingeleitet werden. Noch besser man fängt damit an, bevor der Schmerz entsteht. So wünscht es sich Dr. Peter Kirschner (Urologe und Palliativmediziner), der seinem Vortrag am 24. März auf die Grundregeln der Tumorschmerztherapie, auf den sinnvollen Einsatz von Koanalgetika, die Behandlung von Schmerzattacken und typische Nebenwirkungen eingehen wird. Der Vortrag ist kostenfrei. Termin: 24. März 2015, 16 Uhr, Berliner Krebsgesellschaft e.V, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin. Anmeldung unter Tel. 030 - 28 04 19 55, info@berliner-krebsgesellschaft.de

Bundesverdienstkreuz für Claudine Krause

Die Gründerin des Vereins jungundjetzt, Claudine Krause, hat für ihr außerordentliches Engagement in der Kinder- und Jugendhilfe das Verdienstkreuz am Bande erhalten. 2001 hat die inzwischen pensionierte Grundschullehrerin ein Online-Beratungsangebot ins Leben gerufen, das bisher 11.000 jungen Ratsuchenden geholfen hat. jugendnotmail.de ist eine der ersten Online-Beratungen im deutschsprachigen Raum, die Kinder und Jugendlichen anonym und kostenlos Hilfe bietet.

Berliner Stadtmission feiert mit Festgottesdienst

Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, den 8. März, feiert die Berliner Stadtmission ihr 138-jähriges Bestehen. Gegründet wurde die Berliner Stadtmission am 9. März 1877 auf Verlassung der Evangelischen Kirche, um in Berlin Menschen geistlich zu betreuen und akute Not zu lindern. Der neue Stadtmissionsdirektor Joachim Lenz wird durch Bischof Markus Dröge in sein Amt eingeführt. Joachim Lenz war bisher als Kirchentagspastor beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Fulda. „Fröhlich singen von Gottes Werken“ unter diesem Bibelwort (Psalm 92,5) wird in einem großen beheizten Zelt mit Gästen, Mitarbeitern und Förderern der Stadtmissionsgeburtstag gefeiert. Parallel finden um 11 Uhr noch weitere Gottesdienste statt, für Kinder, Jugendliche und es gibt auch eine Kinderwagen-Lounge. Die Berliner Stadtmission lädt herzlich zum Mitfeiern und Mitsingen ein ins Festzelt in der Lehrter Str. 68, 10557 Berlin ein.