Kinder Kinder

Aufgeschnappt und aufgeschrieben

Sonnabend, 14.30 Uhr, in einer Turnhalle in Zehlendorf

Ein kleines Mädchen hat tapfer stundenlang das Kinder-Fußballturnier ihres großen Bruders durchgestanden. Sie hat am Buffet stolz vorgeführt, wie sie mit einem Arm ein Rad schlagen kann. Hat Brötchen geschmiert und viele Fruchtgummi-Schlangen verdrückt. Doch jetzt, kurz vor dem Finale, sitzt sie quengelnd auf der Tribüne. Warum ihr Bruder ausgerechnet diesen blöden Sport betreiben müsse, mault sie. „Berlin ist Fußball, Schatz“, antwortet die Mutter trocken.

Sonntag, 12 Uhr, in einer Wohnung in Charlottenburg

Maximilian hat seinen vierten Zahn verloren. Ganz stolz erzählt er dem Opa, wie er es gepackt hat. „Mama wollte den Zahn mit Bindfaden rausziehen, aber dann habe ich mit der Zunge gerüttelt und dann war er raus!“ Opa: „Naja, das mit dem Bindfaden war bestimmt ein Spaß. Aber denke dran: Die zweiten Zähne wachsen nicht mehr nach, wenn sie raus sind. Also immer schön putzen, sonst wird es teuer!“ Darauf Maximilian: „Ja, ja, ich weiß! Papa hat auch schon zwei neue Spielzeugzähne vom Zahnarzt bekommen. Die waren 100.000 Euro teuer! Davon könnte ich mir viel kaufen!“

Sonntag, 19 Uhr, in einem Wohnzimmer in Spandau

Die Neunjährige und ihre Freundin haben sich Freundschaftsringe gekauft, deren Farbe sich nach Stimmungslage ändern soll. Stolz erklärt sie: „Der ist jetzt grün. Das heißt, ich bin gerade sehr aktiv... also im Sinne von Faulenzen.“

Diesmal aufgeschnappt von Familie Faber, Guido Fehling und Susanne Leinemann. Haben auch Sie eine lustige oder denkwürdige Begebenheit mit Kindern oder Teenagern erlebt? Dann schreiben Sie an familie@morgenpost.de