Bildung

Lernen in und mit der Natur

Spuren lesen, ein Lager bauen, ein Feuer machen, mit anderen Menschen in der Gruppe auskommen, Verantwortung übernehmen, die eigenen Stärken entdecken: Aufenthalte in der Natur lehren Kinder und Jugendliche, Hindernisse zu meistern und persönlich zu wachsen. Hier eine Auswahl von Angeboten in Berlin und Brandenburg:

Ökowerk Berlin: Sich selbst als Teil der Natur erleben, mit möglichst wenigen Hilfsmitteln draußen zurechtkommen: Das wollen die Wildnis-Camps des Naturschutzzentrums Ökowerk vermitteln. Nächste Termine: „Ab in die Wildnis“ am 21. und 22. März, 10-16 Uhr, und „Abenteuer Wildnis: Feuer und Erde“, am 27. und 28. Juni, 12 bis 18 Uhr. Unter Anleitung von Regina Höfele für Kinder ab acht Jahren. Anmeldung unter www.jugend-im-museum.de. Kosten: 30 Euro plus Material. Auch die Osterferien-Programme des Ökowerks beinhalten Wildnis-Training. Mehr Infos: Naturschutzzentrum Ökowerk, Teufelsseechaussee 22, 14193 Berlin, Tel. 30 00 05-0, www.oekowerk.de

Waldschulen: Der Wald ist eine gute Lebensschule für heranwachsende Menschen, finden die sechs Waldschulen in Berlin. Zu den Angeboten gehören Erlebnis-Nachmittage mit Schnitzen und Wandern durch den Wald, aber auch Wildniswochen, z.B. im Düppeler Forst vom 30. März bis 2. April von 9.30 bis 15 Uhr. Für Kinder von 10 bis 13 Jahren, Kosten: 80 Euro. Kontakt über Tabea Ball, Tel. 80 49 51 80, Email: waldschule-zehlendorf@jibw.de. Einen Überblick über alle Waldschulen und Angebote unter: www.stadtentwicklung.berlin.de/forsten/waldschulen

Alpenverein: Wer will hoch hinaus? Das geht mit dem Deutschen Alpenverein. In den Familiengruppen steht wöchentliches Klettern auf dem Programm und in den Ferien geht es zum Wandern, Paddeln und Klettern in die nahen und ferneren Berge. Derzeit gibt es drei Gruppen in Berlin, die Aktivitäten richten sich nach den Wünschen der Teilnehmer und dem Alter der Kinder. „Für die Kleineren gibt es auch mal eine Schatzsuche“, erzählt Familiengruppen-Leiterin Andrea Stolze. Kontakt: familienbergsteigen@alpenverein-berlin.de. Kinder ab zehn Jahren können beim Alpenverein auch allein in Jugendgruppen aktiv werden. Einen Überblick über alle Gruppen gibt es unter dav-berlin.de/index.php/gruppen-jugend.

Pfadfinder:„Wir trauen den Kindern etwas zu und wollen, dass sie Verantwortung übernehmen – und das alles bei Gruppenerlebnissen in der Natur“, sagt Christina Hunger, Bildungsreferentin beim Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (www.bdp-bbb.de). Neben dieser nichtkonfessionellen Sektion der Pfadfinder gibt es auch einen katholischen und einen evangelischen Zweig. Hinweise zu sämtlichen Mitgliedsverbänden auf der Seite des Dachverbands Ring deutscher Pfadfinder (www.rdp-bbb.de). Christina Hunger gibt Auskunft unter Tel. 60 96 24 05, mehr zum Konzept auch unter www.pfadfinden.de.

Schreberjugend: Bei der Schreberjugend treffen sich Kinder und Jugendliche, die gern in der Natur sind und dort Abenteuer erleben wollen. Sehr beliebt sind die Ferienreisen, bei denen gezeltet, geritten oder gebadet wird. Für die Osterreise auf die Festung Rosenberg und das Sommercamp im Oberpfälzer Wald gibt es noch freie Platze. Mehr Infos: www.schreberjugend.berlin

Wolferlebniswelt: Baumklettercamps, ein Husky-Erlebniscamp, ein Naturgeister-Feriencamp sowie Mutter-Kind-und Vater-Kind-Wochenenden gibt es beim Outdoor-Feriencamp-Anbieter Wolferlebniswelt. Mehr Infos über die Abenteuer und die Action ganz ohne Fernsehen, Computer und Spielekonsolen unter Tel. 033849 / 129022 oder im Internet unter www.wolferlebniswelt.org

Reiterferien: Auch bei den Reiterferien auf dem Storchenhof in Paretz bleiben Gameboy und MP3-Player zu Hause. Stattdessen gibt es Natur pur und Reitspaß ohne Ende für Kinder zwischen sieben und 14 Jahren. Übernachtet wird auf dem Scheunenboden. Mehr Infos: www.storchenhof-paretz.de