Nachrichten

Berliner helfen

Auszeichnung: Regine-Hildebrandt-Preis für die Kulturloge Berlin ++ Buchvorstellung: „Es tut so gut mit Dir zu sprechen. Begegnung mit Sterbenden“ ++ Stiftung Gute-Tat: Seminare für gemeinnützige Organisationen

Regine-Hildebrandt-Preis für die Kulturloge Berlin

Die Kulturloge Berlin erhält am 17. April in Bielefeld den Regine-Hildebrandt-Preis. Der Preis steht 2015 unter dem Motto der Teilhabe von Menschen mit geringem Einkommen am kulturellen Leben. Die Auszeichnung trägt in Erinnerung an die erste Preisträgerin und ostdeutsche Politikerin den Namen Regine-Hildebrandt-Preis. Die Auszeichnung wird seit 1997 jährlich von der Stiftung Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut an gemeinnützige Organisationen und Projekte vergeben, die sich in herausragender Weise für die soziale Teilhabe von arbeitslosen und armen Menschen engagieren. Die 2010 von Angela Meyenburg gegründete Kulturloge Berlin vermittelt freie Kulturplätze kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen, die sich einen Kulturbesuch nicht leisten können. www.kulturloge-berlin.de

„Es tut so gut mit Dir zu sprechen. Begegnung mit Sterbenden“

Die Berliner Malteser haben ein Buch heraus gebracht, in dem ehrenamtliche Hospizbegleiter ihre Begegnungen mit Sterbenden, deren Familien und Bekannten schildern. 50 Geschichten über das Sterben, den Tod und vor allem den Weg dahin. Sie sind munter und anrührend geschrieben, zeigen Schönes und Nachdenkenswertes. Manche Begegnungen dauern nur wenige Stunden, andere Monate oder sogar Jahre. Das Buch, das Mut machen soll, den Tod als Teil des Lebenskreislaufes anzunehmen, wird am 3. März von den Autorinnen Claudia Johanna Bauer und Thea Weis um 19 Uhr bei Otto Berg Bestattungen in Reinickendorf, Residenzstraße 68, 13409 Berlin vorgestellt. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten per Mail unter www.ottoberg.de/kontakt.html

Seminare für gemeinnützige Organisationen

Die Stiftung Gute-Tat bietet gemeinnützigen Organisationen ab sofort ein Qualifizierungsprogramm zur Entwicklung erfolgreicher Unternehmenskooperationen an, das praxisnahes Wissen, neue Einblicke und erprobtes Handwerkszeug für die Zusammenarbeit mit Firmen in der Region vermittelt. Die Qualifizierung umfasst neben drei Halbtagsseminaren, die von erfahrenen Referenten geleitet werden, zwei Workshops und ein Praxisprojekt, das gemeinsam mit einem Unternehmen umgesetzt und von Gute-Tat intensiv begleitet wird. Weitere Informationen zur Teilnahme gibt es bei der Auftaktveranstaltung am 6. März 2015 von 16 bis 18 Uhr im Roten Rathaus. Anmeldungen für die Auftaktveranstaltung (begrenzte Platzkapazität) per Mail an Ines Brüggemann: i.brueggemann@gute-tat.de