Geldtipp

Kreuzfahrten werden für Singles attraktiver

Eine Kreuzfahrt ist typischerweise eine Reise für Paare oder Familien. Aber was ist eigentlich mit Alleinreisenden? Einige Reedereien nehmen diese bislang wenig beachtete Zielgruppe ins Visier. Zum Glück: Denn bislang zahlen Single-Passagiere oft kräftig drauf.

An Bord der meisten Schiffe gibt es nur Doppelkabinen. Wer alleine eine Kabine bezieht, nimmt einem anderen zahlenden Kunden den Platz weg. Entsprechend hoch sind die Aufschläge für Singles: Bei Aida Cruises sind es in der Regel 70 Prozent, bei Tui Cruises je nach Reise und Termin 30 bis 80 Prozent. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten nimmt in ausgeschriebenen Kategorien 25 bis 45 Prozent extra und ansonsten 100 Prozent. Bei MSC werden bis zu 80 Prozent fällig. Bei Royal Caribbean sind es 100 Prozent.

Wer den Zuschlag nicht zahlen möchte, kann bei der Holland America Line am Single-Partners-Program teilnehmen: Die Reederei vermittelt fremde Kabinengenossen, der Einzelaufschlag entfällt.

Doch mittlerweile gibt es auch einige Reedereien, die ihren Kunden Single-Kabinen bieten. Norwegian Cruise Line (NCL) hat sogenannte Studiokabinen für Alleinreisende konzipiert. Sie befinden sich in einem gesonderten Bereich mit einer Studio-Lounge, wo Singles andere Reisende zum Kaffee treffen und gemeinsame Aktivitäten planen können. Die neun Quadratmeter großen Kabinen gibt es auf der „Norwegian Epic“, „Norwegian Breakaway“, „Norwegian Getaway“ undder „Pride of America“. Royal Caribbean hat den jüngsten Neubau, die „Quantum of the Seas“, mit 16 Innenkabinen (9 Quadratmeter) und 12 Balkonkabinen (16 Quadratmeter mit 5-Quadratmeter-Balkon) für Singles ausgestattet. Auch die „Anthem of the Seas“, die ab April unterwegs sein wird, und das dritte, noch unbenannte Schiff der Quantum-Klasse werden der Reederei zufolge über die neuen Kabinenkategorien verfügen.

Bei der Carnival-Tochter P&O Cruises wird es auf der „Britannia“, die im März auf Jungfernfahrt geht, 27 speziell für Singles entworfene Kabinen geben. Mehr als die Hälfte davon verfügt über einen eigenen Balkon. Auch die „Queen Elizabeth“ von Cunard erhielt bei einem Werftaufenthalt acht Außenkabinen und eine Innenkabine für Alleinreisende. Und an Bord fast aller Costa-Schiffe gibt es ebenfalls eine bestimmte Zahl an Einzelkabinen für Singles.

Natürlich wollen Alleinreisende Kontakt zu anderen Passagieren bekommen. Auch darauf haben sich einige Veranstalter eingestellt. Tui Cruises lädt zu Beginn jeder Seereise der „Mein-Schiff“-Flotte die Crew zu einem Treffen mit den alleinreisenden Gästen ein. Im Restaurant „Atlantik – Klassik“ sind während der Reise abends Tische reserviert, an denen Singles miteinander essen können. An Bord der „Europa“ von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten gibt es auf Reisen ab sieben Tagen den Treff „Kunst & Kaffee“. Ähnlich wie bei Tui Cruises kommen Einzelreisende zusammen, um untereinander und mit den Offizieren und Crewmitgliedern ins Gespräch kommen. Hostessen sprechen auch gezielt Einladungen zu gemeinsamen Aktivitäten und Veranstaltungen für Alleinreisende aus.