Tipps fürs Wochenende

Schneewittchen und die Frage nach der Schönheit

Es war einmal eine Königin, die nähte und stach sich mit der Nadel in den Finger, so dass drei Tropfen Blut in den Schnee tropften.

Und weil das Rote im weißen Schnee so schön aussah, dachte sie bei sich: Hätt' ich ein Kind, so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie das Ebenholz am Fensterrahmen! Bald darauf bekam sie so ein Töchterlein und nannte es Schneewittchen. Doch die Königin starb und die neue Gemahlin des Königs war eine hochmütige Frau. Immer wieder fragte sie ihren Zauberspiegel: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“. Und immer erfährt sie, dass sie die Schönste sei. Als Schneewittchen sieben Jahre alt wird, antwortet der Spiegel jedoch, Schneewittchen übertreffe die Königin an Schönheit tausendmal. Das lässt ihr keine Ruhe... Das Puppentheater Hans Wurst Nachfahren hat das bekannte Märchen nach der Urfassung der Gebrüder Grimm liebevoll für Kinder ab vier Jahren inszeniert. Eintritt: Kinder 6,50 Euro, Erwachsene 7,50 Euro. Karten: Tel. 216 79 25.

Sbd. und So., jeweils 16 Uhr. Hans Wurst Nachfahren, Theater am Winterfeldtplatz, Gleditschstraße 5, 10781 Berlin