Abenteuer Elternabend

Nicht reden, lieber machen!

Betragen: mangelhaft! – Wenn Eltern wieder in die Schule gehen

Es muss Bio sein. Es muss gesund sein. Es muss nicht durchweg fleischlos sein. Immerhin darin waren sich die Eltern auf dem Kita-Elternabend meines Sohnes einig. Aber wie die Burger und Pommes liebende Rasselbande davon überzeugen, dass mittags was Gesundes auf den Tisch kommen soll? „Lass dir mal was einfallen“, so die leicht schadenfrohe Aufforderung meiner Frau. Wer grundsätzlich nicht zu Elternabenden geht, weil es angeblich die Arbeitszeit nicht zulässt, der wird eben in die Küche verdammt.

Meine Strategie stand schnell fest: Versuch’s nicht mit Argumenten. Tricks die kleinen Teufel aus! Von meiner Großmutter hatte ich ein Rezept für Grünkern. Schrotet man den grob, lässt ihn in Fleischbrühe quellen und hält sich anonsten an herkömmliche Bulettenrezepte, ist der Geschmack von einem echten Fleischklops kaum zu unterscheiden. Ich war gespannt, wie die Kids (und ihre Eltern!) auf den Kita-Burger, mit eingelegter Spreewald-Gurke, Salatblatt, Tomate, Zwiebeln reagierten. Zur Sicherheit stellte ich noch einige Flaschen Ketchup auf den Tisch.

Die stundenlange Arbeit in der Versuchsküche hat sich gelohnt. Während andere Eltern schon Tage vor ihrem Küchendienst bei den Kindern nach ihren Wünschen fragten – und doch oft auf keinen Nenner kamen - gab’s auf meine Nachfrage aus vierzehn Kinderkehlen den Gourmet-Schrei: „Kiiitaaa-Börrrger!“