Kinder Kinder

Aufgeschnappt und Aufgeschrieben

Mittwoch, 20.15 Uhr, U2 Richtung Ruhleben

Eine Schülergruppe, auf Klassenfahrt in Berlin, kommentiert lautstark ihre Hauptstadt-Erlebnisse. Ein wenig scheint ihr ehrgeiziger Klassenlehrer in seinem Bildungsdrang übertrieben zu haben. Die Schüler haben Mühe, die Überdosis an Museums- und Theaterbesuchen zu verdauen. Einer der Jungs schlägt trotzdem vor: „Wie wär’s, wenn wir noch mal wiederkommen? Einfach so, alleine, meine ich.“ „Klar Mann, nochmal Berlin, warum nicht!“, meldet sich einer von der Clique. „Aber ohne Kultur!“

Freitag, 15 Uhr, in einem Keller in Hellersdorf

Finn will mit seinem Opa ein Vogelhäuschen bauen. In einem Anleitungsbuch suchen sie sich das passende Modell aus: einen Nistkasten für Rotkehlchen. Finn ist ganz aufgeregt. Als die beiden Bastler fertig sind, präsentiert der Kleine stolz seiner Oma das Ergebnis: „Guck mal, Oma, ist das nicht ein tolles Häuschen für die Rotkerlchen?“

Sonnabend, 17 Uhr, in einem Wohnzimmer in Köpenick

Die Mutter will dem Freund etwas verdeutlichen und sucht nach einem passenden Vergleich. „Das ist wie...wie.... ach, jetzt weiß ich nicht, wie ich das sagen soll“, ringt sie mit den Worten. Der kleine Riccardo springt ein und bietet der Mutter eine geniale Lösung an. „Mama“, sagt er mit wichtigem Blick, „immer wenn ich etwas nicht weiß, flüstere ich es mir selbst leise ins Ohr!“

Haben auch Sie eine lustige oder denkwürdige Begebenheit mit Kindern erlebt? Dann schreiben Sie an familie@morgenpost.de